Coronavirus und die Folgen für uns

Auf der „Höhe des Jahres“ haben wir die letzte Pandemie-Hochphase ein wenig hinter uns – hier und da gibt es Hoffnungsvolles und neue Möglichkeiten:

So sieht es im Moment aus, Stand 24.06.:

Grundsätzlich gelten freilich weiterhin Einschränkungen gemäß der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Wir als Kirchengemeinde sind an die staatlichen Vorgaben und die Empfehlungen der Kirchenleitung gebunden.
Der Kirchenvorstand ist im juristischen Sinne dafür haftbar.
Hier darum in der Übersicht einige „Leitplanken“:

Gottesdienste

dürfen unter den mittlerweile gewohnten Auflagen stattfinden: Abstand von zwei Metern, Personen des eigenen Hausstandes können nebeneinandersitzen.
Die Philippuskirche bietet 40 Plätze, deren Zahl sich gegenwärtig auch nicht erhöht wenn Geimpfte und Genesene teilnehmen. Es besteht eine durchgängige Pflicht zum Tragen von FFP-II-Masken während des Gottesdienstes in der Kirche. Im Freien besteht diese Pflicht nicht.
Der Gemeindegesang ist wieder möglich – wenn auch mit Maske.
Nur liturgische, solistische und Ensemble-Gesänge sind auch in der Kirche ohne Maske möglich.

Taufen

können wieder stattfinden.

Trauungen

Es gelten dieselben Bestimmungen wie für den Hauptgottesdienst.

Bestattungen

Die Zahl der möglichen Teilnehmenden an Trauerfeiern und Bestattungen bemisst sich nach den jeweiligen vorhandenen Plätzen in den Kirchen und Trauerhallen.

Raum der Stille

Der ist weiterhin geöffnet. Sie können darin in aller Ruhe beten und eine Kerze anzünden. Sie finden ein geistliches Wort vor, zudem liegen das Sonntagsblatt und weitere Schriften aus.

Gemeindeleben

Chorproben, Gemeindeveranstaltungen, Gruppen und Kreise können wieder stattfinden – da die Möglichkeiten aber je nach Gruppe sehr differenziert sind, bitten wir um Nachfrage im Pfarramt.

Seelsorge

Pfarrerin Anja Fuchs ist vor Ort wie gewohnt erreichbar.

Sie haben auch die Möglichkeit, uns per Post oder Mail pfarramt.reichelsdorf-n@elkb.de Ihre Fragen und Anliegen mitzuteilen. Wir werden Ihnen antworten.
Im Pfarramt ist Frau von Werthern wie gewohnt zu den üblichen Bürozeiten ansprechbar. Wir bitten um eine Vereinbarung per Telefon oder Mail.

Die Telefonseelsorge ist für Sie jederzeit erreichbar unter: 0800/111 01 11

Herzliche Grüße von Ihrem Vakanz-Vertreter aus Eibach

Pfarrer Benjamin Schimmel